Über die TID

Tibet, eine der alten Hochkulturen der Erde, droht für immer zu verschwinden. Dem Einmarsch der chinesischen Volksbefreiungsarmee im Jahr 1950 fielen in den folgenden drei Jahrzehnten 1,2 Mio. Menschen sowie nahezu alle Tempel und Klöster zum Opfer.
Heute wird die Besatzungspolitik mit subtileren Methoden fortgesetzt. Millionen chinesischer Siedler machen die Tibeter zur Minderheit im eigenen Land; die Bodenschätze werden rücksichtslos ausgebeutet; große Flächen in ein waffenstarrendes Militärarsenal verwandelt und die tibetische Kultur rigoros unterdrückt.

Die Tibet Initiative Deutschland e.V. (TID) ist Teil einer weltweiten Bewegung, die sich für den Erhalt der tibetischen Kultur einsetzt. Sie wurde im Sommer 1989 gegründet. Der Verein ist parteipolitisch und religiös nicht gebunden und hat den Status der Gemeinnützigkeit. Auszug aus der Satzung


Die aktive Vereinsarbeit vollzieht sich zu einem großen Teil in Regionalgruppen, von denen es inzwischen etwa 50 gibt. Die Regionalgruppen veranstalten Vorträge und Podiumsdiskussionen, Filmvorführungen und Ausstellungen, Demonstrationen und Mahnwachen und führen Unterschriften-Sammlungen für die Freilassung tibetischer politischer Gefangener durch.

Sie können unsere Arbeit wirkungsvoll unterstützen:
... als Mitglied der Tibetinitiative Deutschland e.V.,
... als Förderer unserer Regionalgruppe mittels Spende (Spendenkonto: Tibetinitiative, Sparda-Bank Baden-Württemberg, Kto.-Nr. 953490, BLZ 60090800),
... durch Ihre aktive Mitarbeit in unserer Regionalgruppe (keine Mitgliedspflicht).


Nächstes Treffen: Dienstag, 16. Januar 2018 um 19:00
im Restaurant "Il Caminetto", Kronenstr. 5, Karlsruhe